Home > Meldungen > Neues Portal zur Übertragung von Gottesdiensten kommt

Neues Portal zur Übertragung von Gottesdiensten kommt

Die Gemeinde Falkensee wird die Technik zur Übertragung der Gottesdienste in Kürze umstellen. Hintergrund ist die grundsätzliche Entscheidung der Kirchenleitung für das internetbasierte Übertragungsportal „IPTV“, das die Neuapostolische Kirche europaweit eingeführt hat und betreibt. Dies führt jedoch gleichzeitig in Kürze dazu, dass der bisherige Übertragungsweg nicht mehr angeboten wird.
Wir möchten deshalb heute darüber informieren, was das nun für Dich als Teilnehmer an den Videogottesdiensten der Gemeinde Falkensee bedeutet:

Was ist IPTV?

Die Bezirksapostelversammlung hat im Frühjahr eine Entscheidung getroffen, die bisher unterschiedlichen Übertragungssysteme in den europäischen Gebietskirchen zu vereinheitlichen. Der kircheneigene Verlag Bischoff hat dazu ein Portal namens IPTV entwickelt, das flächendeckend genutzt werden soll. Damit werden Kosten eingespart und die eingesetzte Technologie auf einen aktuellen Stand gebracht. Das Portal arbeitet mittels Internetanbindung und bietet dadurch Nutzern von internetfähigen Smart-Fernsehern, Tablets und Smartphones einen einfachen Zugang zu den Gottesdiensten.

Warum ein neues Portal, das alte funktionierte doch gut?

Bei Übertragungen sind Datenschutzaspekte und Persönlichkeitsrechte zu beachten. Zu Beginn der Pandemie waren die Youtube-Übertragungen zwar sehr hilfreich, aber gerade in diesen beiden Punkten erfüllt das Youtube-Portal diese Anforderungen nicht. Daher war eine Technologie einzubinden, die dies leisten kann.
Das bisher für die Falkenseer Gemeinde genutzte Portal für die Übertragungen ist im Herbst 2020 auf Eigeninitiative der Gebietskirche NAK Berlin-Brandenburg eingerichtet worden. Der Parallelbetrieb von verschiedenen Technologien ist aber unter dem Gesichtspunkt von Kosten und der dafür einzusetzenden personellen Ressourcen ineffektiv. Daher hat sich der Bezirksapostel dazu entschieden, die europaweite Neulösung der Neuapostolischen Kirche auch bei uns einzusetzen.

Wann kommt das neue Portal?

Wir gehen davon aus, dass das neue Portal ab Anfang August bei uns zum Einsatz kommt. Das bisherige System wird noch für eine gewisse Zeit parallel weiterbetrieben und kann noch genutzt werden. Trotzdem raten wir schon jetzt dazu, sich auf dem neuen IPTV-Portal ein Nutzerkonto einzurichten und mit der neuen Umgebung vertraut zu machen, damit der Wechsel dann später reibungslos verläuft.

Was muss ich tun, um Zugang zu dem neuen Portal zu erhalten?

Das ist im Grunde ganz einfach, arbeite Dich einfach durch diese kleine Auflistung durch:

1. Schritt: Melde Dich unter dem Punkt „Hier geht es zur Anmeldung“ weiter unten für die Anlage eines Nutzerkontos an. Benötigt werden Dein Name und eine gültige Mailadresse (Wichtig: Achte genau auf die richtige Schreibweise Deiner Mailadresse!). Durch Klick in das betreffende Feld erlaube uns bitte auch das Speichern Deiner Daten. Sende die Anfrage an uns ab.

2. Schritt: Du bekommst innerhalb von 48 Stunden eine Mail vom IPTV-Portal. Diese enthält einen Link. Mit einem Klick auf diesem Link wirst Du direkt zum IPTV-Portal weitergeleitet.

3. Schritt: Kontrolliere dort bitte Deine Benutzerdaten und vergib noch ein eigenes Passwort in dem dafür vorgesehenen Feld. Bitte wähle ein Passwort aus, dass Du Dir gut merken kannst. (Achtung: Das Passwort muss aus mind. 8 Zeichen bestehen, darunter Groß- & Kleinbuchstaben, mindestens einer Ziffer sowie einem Sonderzeichen).

4. Schritt: Bestätige durch Anklicken die folgenden Punkte: „Meine Benutzerdaten sind korrekt“, „Verwendung der Benutzerdaten zustimmen“ und „Datenschutzbestimmungen zustimmen“. Dann noch ein letzter Klick auf „Registrierung abschließen“ und Dein persönliches Nutzerkonto auf dem IPTV-Portal ist angelegt. Es ist über die Webadresse http://iptv.nak.org/public/login jederzeit erreichbar.

Kann ich sonntags oder mittwochs einfach das Portal öffnen und den Gottesdienst verfolgen?

Grundsätzlich ist es schon möglich, sich einfach direkt im Portal anzumelden und den Gottesdienst zu empfangen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn Du vorher eine Einladung per E-Mail erhalten hast, da diese E-Mail bedeutet, dass Du für den Gottesdienst freigeschalten bist.

Die Einladungen zu den Gottesdiensten erfolgen automatisch. Du bekommst sie 24 Stunden vor Beginn per E-Mail (bitte ggf. auch mal im SPAM-Ordner nachsehen). Der in dieser E-Mail enthaltene Link führt Dich auch direkt zum jeweiligen Gottesdienst. Er verliert nach der Übertragung seine Gültigkeit.

WICHTIG: Solltest Du aus irgendeinem Grund im Vorfeld keine Einladung per E-Mail erhalten haben, steht Dir der Gottesdienst auch nicht zum Empfang bereit. Dann solltest Du Dich so früh wie möglich per Mail (falkensee@nak.berlin) mit dem Betreff: IPTV FKS an uns wenden, damit wir Dir eine E-Mail zusenden können. Da nach Beginn einer aktuellen Übertragung keine Benutzer mehr zu einer laufenden Übertragung hinzugefügt werden können, ist es wichtig, sich möglichst frühzeitig bei uns zu melden.

Was mache ich bei Schwierigkeiten ?

Falls Du Schwierigkeiten mit der Anlage des Portalzugangs oder mit der Anmeldung im Portal hast, dann benachrichtige uns bitte schnellstmöglich per Mail an falkensee@nak.berlin. Wir versuchen dann, mit Dir gemeinsam eine Lösung zu finden. Hilfreich wäre, uns in der Mail Deine Telefonnummer mitzuteilen, unter der wir Dich erreichen können.

Hier geht es zur Anmeldung

    Bitte fülle das Formular vollständig aus.





    Ich will noch mehr über die IPTV-Technologie wissen….

    zurück

    WordPress PopUp Plugin